Pressemitteilung 28/2017

Bereits 20.000 Unterschriften beim Bürgerbegehren „Grünflächen-erhalten.de“

– Münchens Naherholungsflächen und Frischluftschneisen wichtiger denn je
– kein Widerspruch zwischen Wohnungsbau und Bürgerbegehren

Das Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“ hat einen weiteren Meilenstein erreicht: „Diese Woche konnten wir die 20.000 Unterschrift sammeln“, so Stefan Hofmeir, Sprecher der Bürgerinitiative. „Auch bei der aktuellen NOx-Diskussion werden Naherholungsflächen und Frischluftschneisen wichtiger denn je. Wer dort baut, verbaut sprichwörtlich die Zukunft Münchens.“

Damit ist quasi Halbzeit beim Bürgerbegehren, das im Dezember letzten Jahres an den Start ging. Die Initiatoren wollen mit dem Begehren die im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Allgemeinen Grünflächen für die Naherholung der Münchner Bürger schützen und vor einer weiteren Versiegelung retten. „Wir wollen ein lebenswertes München für alle Bevölkerungsschichten“, so Hofmeir.

Auf der Webseite www.grünflächen-erhalten.de gibt es eine Übersicht über alle Sammelstellen im Stadtgebiet.

Über uns:
Das Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“ setzt sich für einen sinnvollen und nachhaltigen Wohnungsbau in München ein. Für eine Bebauung tabu bleiben müssen jedoch alle im städtischen Flächennutzungsplan ausgewiesenen Grünflächen und Parks. Auch die Frischluftschneisen müssen weiterhin frei bleiben, da ansonsten eine Überhitzung ganzer Stadtteile im Sommer droht. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren sind gut 35.000 Unterschriften nötig.

Unser Bürgerbegehren:
Webseite: www.Grünflächen-erhalten.de

Facebook: https://www.facebook.com/Gruenflaechenerhalten

Bei Rückfragen:
Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten“
Bürgerinitiative „Rettet die Unnützwiese“
Stefan Hofmeir
Tel: 089 48951049
Tel: 0163 4636347
E-Mail: info@gruenflaechen-erhalten.de