Save the Date 21.2.2018 19 Uhr Kulturzentrum Trudering „Grünfläche schützen – Lebensqualität erhalten“

München wächst und wächst. Die Auswirkungen für Natur, Umwelt und Lebensqualität sind gravierend. Christian Hierneis, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe München, stellt Ursachen und Folgen der derzeitigen Entwicklung dar und zeigt Lösungswege auf.

Mittwoch, 21. Februar, 19 Uhr, Eintritt frei
Kulturzentrum Trudering (Programm Überblick)
Veranstalter: BUND Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe München

Leserbrief zu „Gegen Flächenfraß in München“ 10.01.2018 Münchner Merkur

Zunächst vielen Dank für diesen Artikel, in dem die auch von mir geteilten Ängste Münchner Bürger zum Ausdruck kommen, daß bei Verwirklichung der bestehenden Entwicklungs- und Ausbaupläne der Stadt München die Folgen für die Umwelt, den jetzt schon teilweise chaotischen Verkehr und die Lebensqualität in den betroffenen Vierteln sehr nachteilig sein werden. Mit einem Foto und dazugehörigem Vermerk weisen Sie auf das Bürgerbegehren „Grünflächen erhalten.de“ hin.

Dieses ist entstanden, weil Stadtverwaltung und Stadtrats-Politiker aller Parteien bereit gewesen wären, eine seit Jahrzehnten durchgehend als Spielfläche genutzte Grünfläche, die „Unnützwiese“ in Trudering, zu bebauen. Die „Unnützwiese“ konnte zwar gerettet werden, weiteren Grün- und Spielflächen droht aber die Bebauung, sie sollen der nicht zu leugnenden Wohnungsnot geopfert werden. Für das münchenweit geltende Bürgerbegehren ist es ohne Berichterstattung in den Medien sehr schwierig, auf sich aufmerksam zu machen und die mehr als 30.000 erforderlichen Unterschriften zur Einleitung einzusammeln.

Andererseits haben viele der Teilnehmer des Infoabends spontan unterschrieben, wie Sie berichten. Das heißt für mich, dass das Publikumsinteresse sehr groß ist und ein hoher Anteil der Münchner Bevölkerung, wenn er denn informiert wäre, dem Schutz der Grünflächen zustimmen würde. Eine ausführlichere Berichterstattung mit Argumenten pro und kontra würde daher nicht nur von mir, sondern vermutlich auch von vielen Lesern sehr begrüßt werden.

Wolfgang Gutermuth München