Das Bürgerbegehren wurde von Münchner Bürgern initiiert.

2016 wurden Pläne bekannt die Truderinger Unnützwiese zu bebauen. Engagnierte Bürgerinnen und Bürger setzten sich damals erfolgreich für den Erhalt der beliebten Naherholungsfläche ein (nähere Infos unter www.rettet-die-unnuetzwiese.de).

Dieser Erfahrung entsprang das Anliegen, Parks und Grünanlagen in München zukünftig besser vor Bebauung zu schützen und dauerhaft zu erhalten.

Wilfried Langner, Clement Meier, Helmut Köpf, Marcel Metzmeier, Stefan Hofmeir, Christine Burger sowie Tobias Schierholz (v.l.n.r.)

Christine Burger

„Als 2018 Pläne bekannt wurden, die öffentliche Grünanlage an der Adam-Berg-Straße für die Erweiterung des Gartencenter Seebauer zu opfern, wurde mir bewusst, dass sämtliche Parks und Grünanlagen in München mit einer Mehrheit im Stadtrat jederzeit in Bauland umgewidmet werden können. Daraufhin habe ich mich dem Bürgerbegehren Grünflächen-erhalten.de. angeschlossen. Grünflächen dürfen keine Verhandlungsmasse sein, denn sie sind für den Klimaschutz vor Ort und damit die Lebensqualität in der Stadt unverzichtbar.“ (Christine Burger)

„München braucht Grünflächen und Frischluftschneisen – für eine funktionierende Naherholung und um eine drohende Überhitzung zu verhindern. Bereits heute ist München die am meisten versiegelte Großstadt in Deutschland. Lassen Sie uns gemeinsam die öffentlichen Grünflächen retten.“ (Stefan Hofmeir)

Stefan Hofmeir

„Die schwierige Rettung der Unnützwiese in Trudering vor Bebauung hat mir die Augen geöffnet, wie gering mit nur 15% der Grünanlagen- und Grünflächenanteil München ist; wie stark die Bau-Begehrlichkeiten der Landeshauptstadt auf diese wenigen grünen Flächen sind und wie wichtig es ist, die Münchnerinnen und Münchner davon zu überzeugen, für den Erhalt dieser Grünflächen in ihren Stadtteilen zu stimmen mit einem Bürgerbegehren. Wenn eine Grünfläche einmal bebaut ist, ist sie unwiederbringlich für alle Zeiten verloren!“ (Wilfried Langner)

„Das starke Wachstum der Stadt macht es umso mehr nötig, vorhandene Grünflächen zu schützen und zu bewahren, sowohl in den Innenstadtbereichen als auch in den Randgebieten. Denn auch hier wird immer mehr verdichtet, so dass privates Grün nach und nach verschwindet.“ (Helmut Köpf)

Helmut Köpf
Clement Meier

„In München sind Grünflächen im Flächennutzungsplan ausgewiesen oder in der Grünanlagensatzung aufgeführt. Im Vorwort erklärt die Stadt, dass diese Flächen geschützt werden sollen. Dies ist leider nur eine Empfehlung. Um die Grünflächen dauerhaft vor dem Zugriff als Bauland zu sichern, deshalb unterstütze ich diese Bürgerbegehren.“ (Clement Meier)

„Grünflächen tun den Menschen gut und schaffen einen Bezug zur Natur. Wer die Natur kennt und schätzt, der schützt sie auch und damit auch das Klima – global wie lokal.
Daher finde ich Grünflächen im urbanen Raum sehr wichtig, und damit sie in München dauerhaft erhalten bleiben, unterstütze ich das Bürgerbegehren.“
(Tobias Schierholz)